CENSIO » Aktuell » Kranken / Pflege » Private Krankenversicherung » Private Krankenversicherung: PKV- Wechsel oder warten?

Private Krankenversicherung: PKV- Wechsel oder warten?

Nicht warten – mit dem Wechsel aus der GKV!

Bei einem heutigen Wechsel in eine private Krankenversicherung ist der Beitrag durchschnittlich bis zu 15 % günstiger als bei einem Neuabschluss ab dem Jahr 2009. Warum? Weil bei Abschlüssen ab dem Jahr 2009 ( „neue Welt“ ) bei einem künftigen PKV-Wechsel ein Teil der Altersrückstellung mitgenommen werden kann. ( sog. „Übertragungswert“ ). Diese Leistung muss in die Beiträge der PKV einkalkuliert werden – verteuert sie also. Da die Gesundheitsreform strukturelle Probleme der GKV nicht löst, ist mit weiteren Beitragserhöhungen und Leistungskürzungen zu rechnen.

Nicht warten – mit dem Wechsel aus der PKV !

Die alles entscheidende Frage lautet: Ist es günstiger, in 2008 zu wechseln oder mit der Kündigung bis zum 1. Halbjahr 2009 zu warten? Noch gibt es verschiedene unklare Punkte im Hinblick auf die Ausgestaltung der gesetzlichen Anforderungen. Vieles zeichnet sich aber jetzt schon ab:
Der Basistarif wird teurer. Bei Leitungen auf GKV-Niveau. Und ein direktes „Weiterwechseln“ in die neuen Normaltarife wird nicht möglich sein. Mit einer „Mindestverweildauer“ im Basistarif von bis zu 36 Monaten ist zu rechnen. Wer dann vorzeitig wechselt, verliert seinen von Versicherer mitgebrachten Übertragungswert. Deshalb: Lieber sofort wechseln !

Jetzt Tarife vergleichen Jetzt Tarife vergleichen

Weiterführende Artikel:

Autor: Udo Langkau am 12. Jun 2008 06:19, Rubrik: Private Krankenversicherung,

nach oben