CENSIO » Aktuell » Haus & Wohnen » Wohngebäudeversicherung » Wohngebäudeversicherung wechseln

Wohngebäudeversicherung wechseln

Was müssen Sie bei einem Wechsel beachten?

Eine Wohngebäudeversicherung kann man auf verschiedenen Wegen wechseln. Zum einen besteht eine außerordentliche Kündigungsfrist bei einer Beitragserhöhung. Zum anderen gibt es die vertraglich festgelegte Kündigungsfrist. Um sicherzustellen, dass der Wechsel problemlos verläuft und das ein durchgehender Versicherungsschutz gegeben ist, gilt es einige Dinge zu beachten.

Wechseln nach einer Beitragserhöhung

Versicherungsgesellschaften können Prämien aufgrund von Tarifänderungen anpassen. Kommt es zum Beispiel vor, dass eine große Menge von Schadensfällen, innerhalb des laufenden Kalenderjahres anfallen, können entstehenden Mehrkosten über die Beitragserhöhung kompensiert werden. Der Versicherer ist dazu verpflichtet, die Versicherten über die anstehende Erhöhung schriftlich zu informieren.Versicherungsnehmer haben in einem solchen Fall das Recht, eine bestehende Wohngebäudeversicherung zu kündigen und zu einem neuen Anbieter zu wechseln. Dem Kunden wird eine außerordentliche Kündigungsfrist von vier Wochen gewährt. Diese beginnt mit Erhalt des Informationsschreibens. Das wird in der Regel vier Wochen vor Beitragserhöhung zugestellt. Der Wechsel findet unmittelbar davor statt, der Kunde hat die Möglichkeit die erhöhten Beiträge zu umgehen. Ändern sich die Prämien der Wohngebäudeversichrung aufgrund von einer Gefahrenerhöhung um mehr als 5 %, besteht ebenfalls eine außerordentliche Kündigungsfrist. Sie beträgt auch in diesem Fall vier Wochen. Die Gefahrenerhöhung kann zum Beispiel durch einen Leerstand oder Umbauarbeiten am Gebäude verursacht sein.

Fristgerechter Wechsel

Der Vertrag einer Gebäudeversicherung verlängert sich in der Regel zum Vertragsende um ein weiteres Jahr, ist keine schriftliche Kündigung eingereicht. Das Schreiben muss fristgerecht bei der Gesellschaft eingehen. Ohne eine fristgerechte Kündigung ist ein Wechsel nicht möglich. Versicherungen gewähren einen Rabatt für verlängerte Vertragslaufzeiten von drei Jahren. Ein Dreijahresvertrag kann erst zu Ende des dritten Versicherungsjahres gekündigt werden. Verträge ohne die verlängerte Laufzeit sind jährlich kündbar. Für beide Verträge gilt eine Kündigungsfrist von drei Monaten. Läuft der Vertrag zum 31.12. aus, muss das Kündigungsschreiben bis zum 30.09. dem Versicherer vorliegen.

Wohngebäudeversicherung wechseln nach einem Hauskauf

Immobilienbesitzer schützen sich mit der Wohngebäudeversicherung vor existenziellen Risiken. Kaufen Sie eine Immobilie mit bestehender Police, geht diese automatisch auf Sie über. Sind Sie als Eigentümer in das Grundbuch eingetragen, liegen sämtliche Rechte und Pflichten des Vertrages bei Ihnen. Sie haben die Wahl die Police weiterzuführen oder in einen anderen Tarif zu wechseln. Sie können diese Entscheidung innerhalb von vier Wochen nach dem Grundbucheintrag treffen. In diesem Monat können Sie den Vertrag aufheben. Es besteht die Möglichkeit eine Kündigung mit sofortiger Wirkung einzuleiten, oder den Vertrag bis zum ursprünglichen Vertragsende auslaufen zu lassen.

document.currentScript.parentNode.insertBefore(s, document.currentScript);

Jetzt Tarife vergleichen Jetzt Tarife vergleichen

Weiterführende Artikel:

Autor: censio.de am 1. Jun 2015 08:12, Rubrik: Wohngebäudeversicherung, Kommentare geschlossen.

nach oben