CENSIO » Aktuell » Altersvorsorge » Private Rentenversicherung

Kategorie: Private Rentenversicherung


Nettotarife Rentenversicherung

Optimieren Sie Ihre Rentenversicherung durch Nettotarife!

  • Zahlreiche Nettotarife im Vergleich
  • enormes Sparpotential
  • erhöhte Rentenleistungen bzw. Rentenzahlungen
  • Transparenz ohne versteckte Kosten

Jetzt Tarife vergleichen Jetzt Tarife vergleichen

Nettotarife Rentenversicherung für eine erstklassige Altersvorsorge

Nutzen Sie eine Nettotarife Rentenversicherung, um Ihre Altersvorsorge zu optimieren. Die Altersvorsorge hat immer das gleiche Ziel. Unabhängig von Versicherer, Vorsorgeform oder Tarif, Sie sparen eine bestimmte Geldsumme an, die Ihnen zum Renteneintritt zur Verfügung stehen soll. So können Sie auch im Ruhestand Ihren gewohnten Lebensstandard halten. Abhängig vom gewählten Tarif erhalten Sie bei Ablauf einer Rentenversicherung eine monatliche Rente oder eine einmalige Kapitalsumme.


Rendite von Lebensversicherungen soll transparenter werden

Für potenzielle Kunden von Lebensversicherungen ist die Auswahl des richtigen Produktes häufig kompliziert – denn das Angebot ist riesig und die Produkte regelmäßig nur schwer vergleichbar. Der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft empfiehlt seinen Mitgliedsunternehmen daher, ihre Produkte künftig mit einer sogenannten Kosten- und Leistungsdarstellung zu versehen. Dadurch sollen Vergleichbarkeit und Transparenz erhöht werden.


BGH: Keine Neuberechnung von Rückkaufswerten in Lebens- und Rentenversicherungen

Der Bundesgerichtshof (BGH) hat entschieden, dass Rückvergütungsansprüche nach Kündigung von Lebens- und Rentenversicherungsverträgen spätestens fünf Jahre nach Ablauf des Abrechnungsjahres verjähren. Dies gilt auch dann, wenn dieser Zeitpunkt vor Veröffentlichung der Senatsurteile vom 12.10.2005 lag.


Bei pfändungssicheren Renten die steuerlichen Details beachten

Für Selbstständige ist es grundsätzlich sinnvoll, eine nicht-pfändungssichere Lebensversicherung in eine geschützte Rentenversicherung umzuwandeln, um so die Altersvorsorge für den Fall der Insolvenz zu schützen. Dabei kommt aus steuerlichen Gründen insbesondere die Rürup Rente (Basisrente ) infrage. Deren Anforderungen gehen allerdings über die Bestimmungen in der ZPO für eine pfändungssichere Altersvorsorge hinaus.


Kapitalabfindung aus Rentenversicherung ist GKV-beitragspflichtig

Rentnern, die aus einem privaten Rentenversicherung eine einmalige Kapitalabfindung erhalten, droht ein böses Erwachen – jedenfalls dann, wenn sie freiwillig in einer gesetzlichen Krankenkasse krankenversichert sind. Der ausgezahlte Betrag kann nämlich zur Beitragsfestsetzung des Kassenbeitrages herangezogen werden und den Beitrag dadurch deutlich erhöhen.


Private Renten Selbstständiger unterliegen keinem Pfändungsschutz

Die Entscheidung vom Bundesgerichtshof (BGH) vom 11. November 2007 ist zwar nicht mehr ganz neu, aber dennoch von großem Belang: Der BGH hat Ende vergangenen Jahres entschieden, dass private Renten von Freiberuflern oder Selbstständigen keinen Pfändungsschutz genießen. Das betrifft sowohl Rentenleistungen aus privaten Unfall- oder Berufsunfähigkeitsversicherungen als auch Versorgungsrenten aus einer (sonstigen) privaten Altersvorsorgemaßnahme.

Vorausschauend kann mit einer privaten Altersvorsorge mittels einer privaten Rentenversicherung für das spätere Rentenalter vorgesorgt werden. Anders als bei einer Kapitallebensversicherung wird der Versicherte ein Leben lang mit Rentenbeiträgen begleitet. Erstere leistet hingegen lediglich eine einmalige Auszahlung. Bei der privaten Rentenversicherung erhält der Versicherte neben der garantierten Rente auch noch eine dem Vertrag gut geschriebene Überschussrente. Wer beabsichtigt, eine Private Rentenversicherung abzuschließen, sollte dies zusammen mit einem erfahrenen Versicherungsfachmann tun. Versicherte sollten dabei festlegen, welche monatliche Summe sie in die Altersvorsorge investieren möchten. Festgelegt werden sollte auch die Rente, die dem Versicherten durch die Rentenversicherung zufließen soll. Des Weiteren sollte aber auch daran gedacht werden, ob nicht eventuell eine Ablaufleistung festgelegt werden sollte, die dem Versicherten alternativ auf einen Schlag zu Rentenbeginn ausgezahlt wird. Neben der finanziellen Situation sind auch das Risikoverhalten bei der Geldanlage sowie steuerliche Gesichtspunkte zu berücksichtigen. Erst wenn hierüber Klarheit herrscht, sollten Interessenten sich für eine Versicherung festlegen. Auf eine private Rentenversicherung sollte heutzutage niemand mehr verzichten. Zu groß ist die Gefahr, dass man sich im Alter mit der gesetzlichen Rente zu stark einschränken muss. Wer über Jahrzehnte gearbeitet hat, sollte durch eine fehlende private Absicherung nicht auch noch in die Altersarmut abrutschen. Daher sollte die zwangsläufig entstehende Rentenlücke mit einer privaten Zusatzversicherung gedeckt werden. Wer sich also frühzeitig zum Ziel setzt, eine private Rentenversicherung abzuschließen, profitiert erheblich vom eintretenden Zinseszins-Effekt. Je früher man mit der Altersvorsorge beginnt, desto kleiner können daher die monatlichen Beiträge gehalten werden. Wer über Jahre hinweg mit monatlichen Beiträgen eine Rentenleistung aufbaut, erwirbt dafür im Gegenzug eine private Rente, die auf einen bestimmten Zeitpunkt festgelegt wird. Dies kann zum Beispiel das 60., 65 oder 67. Lebensjahr sein. Ein weiterer Vorteil liegt darin, dass die Rentenversicherungen einen festen Zinssatz für das über die Jahre eingezahlte Kapital garantieren. Hinzu kommen dann entsprechend auch noch die erzielten Überschüsse. Dieses Kapital lässt sich dann entweder als monatliche Rente für eine festgelegte Laufzeit oder als Einmalbetrag mit Überschüssen ausbezahlen. Wer sich nicht sicher ist, ob er das eine oder andere Modell wählen soll, kann mit seinem Versicherer ein so genanntes Kapitalwahlrecht vereinbaren. .

nach oben