CENSIO » Berufsunfähigkeitsversicherung » Ratgeber Berufsunfähigkeitsversicherung » Berufsunfähigkeitsversicherung – Der § 172 VVG im Wandel der Zeit

Berufsunfähigkeitsversicherung – Der § 172 VVG im Wandel der Zeit

Der § 172 VVG – Schutz durch Beitragserhöhung

In der Vergangenheit wurde vielfach empfohlen, eine Beitragsanpassung bei BU-Versicherungen nach § 172 VVG auszuschließen (siehe Kasten „Die historische Entwicklung zum § 172 VVG“). Damit wären die mit dem Kunden vereinbarten Bruttoprämien für die gesamte Laufzeit der Höhe nach garantiert. Damit wird der Zweck der 1994 im Rahmen der VVG-Reform eingeführten gesetzlichen Regelung konterkariert. Das Gesetz räumt nämlich ausdrücklich die Möglichkeit zur Anhebung der Bruttoprämien ein, sofern dies erforderlich ist, um die Versichertengemeinschaft als Ganzes zu schützen und gleichzeitig bestimmte Voraussetzungen gegeben sind.

Eine jährliche Prämienneukalkulation analog zur privaten Krankenversicherung (dort geregelt durch § 178g VVG) ist damit nicht bezeichnet. Einige Versicherer gehen hier jedoch einen sehr gefährlichen Weg: Sie verzichten gegenüber ihren Versicherten auf ihr gesetzliches Recht zur Anpassung der Bruttoprämie. Damit schließen sie die Anwendung des § 172 VVG explizit aus.

Jetzt Tarife vergleichen Jetzt Tarife vergleichen

nach oben