CENSIO » Berufsunfähigkeitsversicherung » Ratgeber Berufsunfähigkeitsversicherung » Berufsunfähigkeitsversicherung: Gesundheitsprüfung

Berufsunfähigkeitsversicherung: Gesundheitsprüfung

Gesundheitsprüfung nicht unterschätzen

Das neue Versicherungsvertragsgesetz (VVG) schreibt in § 19 vor, dass Antragsteller nur jene Angaben zu ihrem Gesundheitszustand machen müssen, nach denen ausdrücklich in Textform gefragt wird. Dies gilt auch für Fragen, die nach der Antragstellung, aber vor der Annahme des Vertrages gestellt werden. Eine verpflichtende Nachmeldung eines veränderten Gesundheitszustandes zwischen Antragstellung und Antragsannahme ist von daher ohne ausdrückliche Vereinbarung mit dem Versicherer nicht mehr existent.

Auch Gefälligkeitsdiagnosen sind entscheidend

Wenn ein Heilbehandler (nachweisbar) einem Patienten nicht mitteilt, dass dieser etwa psychosomatische Störungen vermutet oder eine Netzhautablösung befürchtet, so müssen diese nach § 19 VVG-2008 nicht angezeigt werden. Der Gesetzestext stellt hier nämlich auf „die ihm bekannten Gefahrumstände“ ab. Leider ist es noch immer so, dass viele Ärzte in den Krankenakten aus abrechnungstechnischen Gründen Vermerke setzen, die sich später für Kunden als Bumerang erweisen können. Genauso gefährlich können „Gefälligkeitsdiagnosen“ sein, um etwa eine Kur bewilligt zu bekommen oder bestimmte teure Medikamente jenseits der Regel verschrieben zu bekommen.

Vollständige Unterlagen schützen vor unzureichenden Angaben

Fordern Sie daher im eigenen Interesse vor Antragsstellung die vollständigen Krankenakten all Ihrer Heilbehandler (Haus-, Frauen-, Zahn-, HNO– und andere Ärzte, Masseure, Heilpraktiker etc.) an, damit Sie wissen, was diese über Sie vermerkt haben. Sollten unwahre Diagnosen gestellt worden sein, so versuchen Sie, sich vom Arzt schriftlich bestätigen zu lassen, dass diese so nicht zutreffend waren. Vor allem sollten Sie Ihrem Versicherer den tatsächlichen Sachverhalt im Antrag schildern.

censio-Expertentipp:

Die Berater von censio unterstützen Sie bei der Beantragung der Berufsunfähigkeitsversicherung.

Jetzt Tarife vergleichen Jetzt Tarife vergleichen

nach oben