CENSIO » Rechtsschutzversicherung

Rechtsschutzversicherung

Mit einer Rechtsschutzversicherung sichern Sie sich Chancengleichheit vor Gericht!

Rechtsschutz: Sicher ist sicher. Unberechtigt gekündigt? Streit mit dem Vermieter? Streit mit dem Arbeitgeber? Sie sind in einen Verkehrsunfall verwickelt? Mit einer Rechtsschutzversicherung können Sie Ihr Recht einfordern. Schützen Sie sich mit einer Rechtsschutz vor dem finanziellen Risiko eines Rechtsstreits.

Rechtsschutzversicherung
  • Unbegrenzte Deckungssumme
  • Chancengleichheit vor Gericht
  • Freie Anwaltswahl
  • Rechtsschutz für Familien oder für Singles

Jetzt Tarife vergleichen Jetzt Tarife vergleichen

Rechtsschutz bei Rechtsstreitigkeiten

Ärger mit dem Nachbarn, Streit beim Autokauf, schlechte Handwerkerarbeit oder Kündigung durch den Chef – Rechtsstreitigkeiten lassen sich nicht immer vermeiden, wenn Sie Ihr gutes Recht durchsetzen müssen. Anwaltsgebühren, Gerichtskosten und Gutachterhonorare gehen schnell in die Zehntausende. Ohne Rechtsschutz zahlen Sie die Kosten oft voll aus der eigenen Tasche. Bitte bedenken Sie: Der Gang vor Gericht ist fast immer eine besonders kostspielige Angelegenheit. Die meisten Deutschen meiden daher einen Prozess. Beschränken Sie sich also nicht in Ihrem Recht, einen Prozess zu führen, nur aus Angst vor hohen Kosten! Schließen Sie auf unserem Portal censio.de einfach eine Rechtsschutzversicherung ab! Unser völlig kostenloser Online- Rechner hilft Ihnen dabei, das für Sie maßgeschneiderte Lösung zu finden.

Schützen Sie sich mit einer Rechtsschutzversicherung

Rechtsstreitigkeiten können Sie finanziell hart treffen. Mit Rechtsschutzversicherung brauchen Sie keine Angst vor den Kosten haben – egal ob sie vor Gericht gewinnen, unterliegen oder ob es zum Vergleich kommt. Leistungsstarke Rechtsschutzversicherer bieten Ihnen Sofortberatung rund um die Uhr, unbegrenzten Deckungsschutz, weltweiten Versicherungsschutz, Rabatte für Singles, Beamte und Angestellte im öffentlichen Dienst, freie Anwaltswahl und vieles mehr. Mit dem censi.de Versicherungsvergleich finden Sie in wenigen Schritten die richtige Rechtsschutzversicherung! Oftmals kosten rechtliche Auseinandersetzungen sehr viel Geld, wobei sich der Ausgang niemals genau vorherbestimmen lässt. Eine Rechtsschutzversicherung bietet Ihnen sowohl die nötige juristische als auch finanzielle Unterstützung, und zwar auch in den Fällen, wenn Sie einen Rechtsstreit nicht gewinnen. Denn es kann sogar vorkommen, dass Sie auch noch die Kosten Ihres Gegners übernehmen müssen. Deshalb ist der Abschluss einer Rechtsschutz einfach empfehlenswert!

Was leistet eine Rechtsschutzversicherung?

Bei der Rechtsschutzversicherung trägt die Versicherungsgesellschaft im Falle eines Rechtsstreites das gesamte finanzielle Risiko und nicht Sie! Bei einer Rechtsschutzversicherung sind sowohl die Gerichts- als auch die Anwaltsgebühren, sowie gegebenenfalls die Kosten des Gegners, aber ebenso die Ausgaben, die bei Schieds- oder Schlichtungsverfahren zu Buche schlagen können, abgedeckt. Eine Rechtsschutzversicherung können Sie als Privatrechtsschutzversicherung für privat basierende Streitigkeiten nutzen, um sich zum Beispiel bei Auseinandersetzungen mit Dienstleistern abzusichern. Im beruflichen Bereich hilft der Berufsrechtsschutz beispielsweise, wenn es zum Streit mit Ihrem Arbeitgeber kommt. Bei Konflikten im Umgang mit Fahrzeugen, unterstützt Sie die Verkehrsrechtsschutzversicherung. Auch als Mieter oder Vermieter und als Unternehmer können Sie sich mittels einer speziellen Rechtsschutzversicherung finanziell schützen.

Folgende Varianten der Rechtsschutzversicherung für Sie hier noch einmal auf einen Blick:

  • Privatrechtsschutz für Alleinstehende und für Familien
  • Arbeitsrechtsschutz für Arbeitnehmer und Beamte
  • Verkehrsrechtsschutz für Alleinstehende und für Familien
  • Wohnrechtsschutz sowohl für Mieter als auch für Vermieter
  • Firmenrechtsschutz für Unternehmen und Existenzgründer

Bei censio.de finden Sie genau die Variante, die individuell zu Ihren Bedürfnissen und Anforderungen passt! Mit unserem für Sie absolut kostenlosen Online- Vergleichsrechner auf censio.de können Sie die Vielfalt der möglichen Versicherungskombinationen in Ruhe von zu Hause miteinander vergleichen. Bitte vergessen Sie dabei nie, dass es um die Erhaltung Ihrer finanziellen Existenz und nicht zuletzt Ihren ausreichenden Schutz geht. Mit unserem nützlichen Online- Rechner haben Sie alle Tarife und den Umfang der Leistungen genau im Blick!

Welche Personen sollten unbedingt die Sicherheit der Rechtsschutzversicherung nutzen?

Eine Rechtsschutz ist für viele Personen sinnvoll, egal ob als Arbeitnehmer, Beamter, Freiberufler, Unternehmer oder als Firma. Da jeder von uns im privaten Bereich agiert, die meisten Menschen einen Arbeitgeber haben, sich im Verkehr bewegen und entweder Mieter oder Vermieter sind, ist der Abschluss bestimmter Rechtsschutzversicherungsbausteine für fast jede Person wichtig. Sollten Sie nicht Alleinstehend sein sondern eine Familie haben, ist der Abschluss einer Rechtsschutz sinnvoll, um sich vor hohen Kosten zu schützen. Denn mit einer Rechtsschutz können Sie nicht nur sich selbst, sondern auch Ihren Partner und Ihre Kinder wirksam absichern. Nähere, spezielle Erläuterungen zur Rechtsschutzversicherung sowie dem Geltungsbereich für Ihre Kinder erhalten Sie in unseren FAQs auf censio.de.

Der Geltungsbreich hrer Rechtsschutzversicherung

Vor dem Abschluss einer Rechtsschutzversicherung sollten Sie immer genau prüfen, ob der vereinbarte Schutz auch im Ausland greift. Viele Gesellschaften bieten Ihnen, als deutschem Versicherungsnehmer, sowohl einen weltweiten als auch einen zeitlich unbegrenzten Schutz im Falle von Rechtsstreitigkeiten an. Häufig sind die Leistungen der Versicherungen meist in Deutschland als auch in Europa unbegrenzt. Bei manchen Versicherungsunternehmen jedoch können die weltweiten Leistungen eingeschränkt sein.

Mit censio.de sind Sie immer auf der sicheren Seite!

Da Ihre Wahl stets durch Ihre persönlichen Anforderungen bestimmt ist, hilft Ihnen unser praktischer und zeitsparender Online- Rechner, die verschiedenen Gesellschaften und Leistungen miteinander in kürzester Zeit zu vergleichen! Auch für unsere Mandanten, die schon im Besitz einer Rechtsschutzversicherung sind, kann eine solche Analyse auf censio.de äußerst nützlich sein. Sei es, dass Sie Tarife und Leistungen mit Ihrem schon bestehenden Versicherungsschein vergleichen, neue Bausteine hinzufügen oder Kosten sparen können. Ein Blick auf unseren Online- Rechner ist daher für Sie immer ausnahmslos zu Ihrem Vorteil.

Sollten Sie im Vorfeld Fragen haben, dann sprechen Sie doch einfach mit unserem Experten oder schreiben Sie uns eine Mail. Auf dem teils spezifischen und vielfältigen Gebiet der Versicherungen treffen Sie mit einem persönlichen Gespräch immer die richtige Wahl. Denn Rechtsschutztarife sind in Bezug auf die Versicherungsprämien und die Leistungen sehr unterschiedlich. Häufig wird ein fast gleicher Versicherungsschutz zu voneinander abweichenden Preisen angeboten. Und vergessen Sie bitte auch nicht, dass eine Versicherung mit einer günstigen Prämie sehr oft nicht den umfassenden Schutz bietet, den Sie im Ernstfall jedoch benötigen! Daher nutzen Sie unseren unabhängigen und für Sie absolut kostenlosen Online- Vergleichsrechner, mit dem Sie bequem und zeitsparend genau den Tarif finden können, der für Ihre persönlichen Anforderungen optimal geeignet ist!

Ihre Vorteile bei censio.de im Überblick:

  • Vergleich zahlreicher Tarife und Anbieter
  • Besonders günstige Tarife durch Sonderkonditionen
  • kostenlos Preise & Leistungen vergleichen
  • Hervoragende Konzepte censio.de Spezialtarif
  • Einfach, sicher und bequem online abschließen
  • kostenlose Hotline
  • Exzellentes Prämienniveau
  • Professionelle Schadenabwicklung

Highlights zur Rechtsschutzversicherung:

  • censio.de Spezialtarif
  • Unbegrenzte Deckungssumme
  • Chancengleichheit vor Gericht
  • Freie Anwaltswahl
  • Rechtsschutz für Familien oder für Singles
  • Leistungen individuell komibinierbar
  • uneingeschränkter Versicherungsschutz in Europa
  • weltweiter Versicherungsschutz im Urlaub
  • erstklassige Unterstützung im Schadensfall
    [© Copyright bei censio.de | 15.06.2006| ]

Mit dem censio.de Versicherungsvergleich finden Sie die richtige Rechtsschutzversicherung!

In Rechtsstreitigkeiten geraten Sie oft schneller als ihnen lieb ist. Wenn Sie die Kosten im Ernstfall nicht aus der eigenen Tasche zahlen wollen, brauchen Sie eine Rechtsschutzversicherung. Die Preis- und Leistungsunterschiede im Markt sind enorm – bei einem guten Anbieter bekommen Sie erstklassigen Rechtsschutz zu fairen Preisen. Mit censio.de finden Sie eine Rechtsschutzversicherung, die optimal zu Ihren Bedürfnissen passt. Nutzen Sie kostenlos unseren unabhängigen Versicherungsvergleich und beantragen Sie Ihre Rechtsschutzversicherung gleich online!

Mit einer Rechtsschutz sind Sie auf der sicheren Seite!

Jetzt Tarife vergleichen

Rechtsschutzversicherung-FAQ – Häufige Fragen

Die wichtigsten Fragen und Antworten rund um die private Rechtsschutzversicherung

Rechtsschutzversicherung = Luxusversicherung? Nicht unbedingt. In einer Welt, in der das private Kfz zur wichtigsten Berufsvoraussetzung geworden ist, ist die Rechtsschutzversicherung auch ein Thema für jeden Arbeitnehmer. Damit ein Autounfall nicht gleich zur privaten Insolvenz eines Normalverdieners führt, kann die Rechtsschutzversicherung helfen, die Kosten für den Rechtsstreit zu decken. Zum Streit vor Gericht kann es schneller kommen, als man denkt – umso schlimmer ist es, wenn man sich keiner Schuld bewusst ist.

Daher hilft die Rechtsschutzversicherung in vielen weiteren Rechtsschutzgebieten, wie etwa dem Arbeitsrecht, dem Verkehsrecht, dem Familienrecht oder dem Erbrecht. Doch wie genau kann die Rechtsschutzversicherung helfen? Ist ihr Schutz auf die gesamte Familie übertragbar? Welche Tarife gibt es? Auf welche Leistungen sollte besonderer Wert gelegt werden? Dieser FAQ-Häufige Fragen liefert die wichtigsten Fragen und Antworten rund um die Rechtsschutzversicherung und im Rechtsschutzversicherung Lexikon werden die Fachbegriffe und Begriffserklärungen aus dem Bereich Rechtsschutz Versicherung ausführlich erläutert.

Jetzt Tarife vergleichen

Rechtsschutzversicherung – Fragen und Antworten ( FAQ )

nach oben

Allgemeine Informationen für eine private Rechtsschutzversicherung

Private Rechtsschutzversicherung: Über allgemeine Leistungen informieren

Die private Rechtsschutzversicherung trägt die Kosten eines Prozesses. Grundlage hierfür ist die individuell abgeschlossene Police. Auch bei einer Rechtsschutzversicherung kann der Versicherungsnehmer wählen, welche Leistungen für die individuelle Lebenslage ein- oder auszuschließen sind. Unerheblich hierfür ist, ob er selbst einen Rechtsstreit einleitet oder aufgrund einer Klageschrift vor Gericht geladen wird.

Die private Rechtsschutzversicherung kann Vorschüsse und Kosten eines Anwalts übernehmen, die Gerichtskosten tragen oder finanzielle Hilfe zur Einholung von Gutachten stellen. Auch wenn der Versicherungsnehmer vor ein ausländisches Gericht geladen wird, kann sie helfen, die Reisekosten zu tragen. Ferner im Ausland Strafkautionen entstehen, kann sie deren Deckung durch Darlehen unterstützen. Führt jedoch ein Urteilsspruch zur Bußgeld- oder Schadensersatzforderung kann auch eine Rechtsschutzversicherung nicht ins Gebet genommen werden – sie dient der Wahrung persönlich-rechtlicher Interessen und nicht als Freischein für mutwillige Streitprovokationen.

nach oben

Was genau ist eigentlich eine Rechtsschutzversicherung?

Die Aufgaben der Rechtsschutzversicherung

Eine Rechtsschutzversicherung sorgt nach Eintritt eines Rechtsschutzfalles für die Wahrnehmung der rechtlichen Interessen des Versicherungsnehmers, soweit diese notwendig ist. Sie trägt die hierbei entstehenden Kosten. Gemäß der Allgemeinen Bedingungen für die Rechtsschutzversicherung ist die Wahrnehmung rechtlicher Interessen dann notwendig, wenn sie hinreichende Aussicht auf Erfolg hat, nicht mutwillig erscheint und nicht in grobem Missverhältnis zu dem angestrebten Erfolg steht. Mit anderen Worten: Sie gibt Ihnen die Mittel in die Hand, um sich zur Wehr setzen zu können, wenn ein Streit zu eskalieren droht. In manchen Fällen werden Sie kaum um einen Rechtsstreit herumkommen, ganz egal, wie gern Sie ihn vermeiden würden. Die
Rechtsschutzversicherung> kann Ihnen zwar nicht die Sorgen und Anstrengungen in einen solchen Fall ersparen, jedoch kann sie dafür sorgen, dass Sie neben Nerven nicht auch noch große Summen Geld lassen müssen.

nach oben

Wer braucht eine private Rechtsschutzversicherung?

Ein Rechtsstreit kann jeden treffen – beruhigend wenn man vorgesorgt hat

Streit, Ärger oder Missverständnisse können uns in allen Lebenslagen begegnen, ob Sie in einen Verkehrsunfall involviert sind, Streit um das Weihnachtsgeld mit Ihrem Arbeitgeber haben oder ein Handwerker in Ihrer Wohnung gepfuscht hat. Es ist der ganz normale Alltag, in dem es unzählige Situationen gibt, die den Gang zum Anwalt oder zum Gericht notwendig werden lassen, damit Sie zu Ihrem Recht kommen. Hinzu kommen solche Umstände, unter denen Sie von Dritten in einen Rechtsstreit verwickelt werden und plötzlich dazu gezwungen sind, Ihr gutes Recht zu verteidigen.

Somit kann es wirklich jeden Treffen! In vielen Fällen, bspw. bei einem Arbeitsrechtsstreit, muss in erster Instanz jede Partei des Rechtsstreits die Anwaltskosten selbst tragen – unabhängig vom Ausgang. Eine private Rechtsschutzversicherung würde diese Kosten übernehmen, so dass sich Ihr unmittelbares, finanzielles Risiko in Grenzen hält. Und da in eigener Sache niemand Richter sein kann, sollte jeder auch einen guten Rechtsschutz auf seiner Seite wissen.

nach oben

Was bietet eine Rechtsschutzversicherung?

Sichern Sie sich gutes Recht zum fairen Preis

Anwälte kosten viel Geld, das weiß jeder. Ein Rechenbeispiel: Bei einem Rechtsstreit über zwei Instanzen, bei dem es bspw. um einen Streitwert von 8.000 Euro geht, können Anwalts- und Gerichtskosten von mehr als 6.500 Euro anfallen. Hinzu kommen vielfach noch die Kosten für Sachverständigen-Gutachten, Zeugen und sonstiges. Gegen diese finanziellen Risiken schützt nur eine Rechtsschutzversicherung. Das gilt auch dann, wenn Sie den Rechtsstreit verlieren und die gesamten Kosten zu tragen haben, in dem Fall auch die des Gegners.

Doch auch wenn Sie als Gewinner aus dem Rechtsstreit hervorgehen, kann man Sie nochmals zur Kasse bitten. So etwa wenn Ihr Prozessgegner zahlungsunfähig ist. Auch dann würden Sie auf Ihren eigenen Kosten sitzen bleiben. Und bei einem Prozess vor dem Arbeitsgericht tragen Sie in erster Instanz so oder so Ihre eigenen Kosten stets selbst, völlig egal, wie der Prozess für Sie ausgegangen ist. Auch sind Vergleiche vor Gericht nicht selten. Hier tragen die Parteien meist jeweils ihre eigenen Kosten.

nach oben

nach oben

Stimmt es, dass eine Rechtsschutzversicherung nicht helfen kann, wenn man schuldig ist?

Die Rechtsschutzversicherung bewährt vor zusätzlichen Kosten

Nein, das stimmt nicht. Lediglich im Bereich des Straf-Rechtsschutzes besteht kein Versicherungsschutz, wenn vorsätzliches Handeln Ihrerseits rechtskräftig festgestellt wird. Im Fall eines Zivil- oder Arbeitsgerichtsprozess hingegen hilft Ihnen die Versicherung gerade dann, wenn Sie durch eigenes Verschulden verlieren und sämtliche Kosten des Verfahrens tragen müssen – auch die des Gegners. Das heißt:
Eine Rechtsschutzversicherung kann natürlich nicht dafür garantieren, dass Sie vor Gericht gewinnen, aber selbst im Falle eines negativen Gerichtsurteils müssen Sie dann nicht noch die zusätzlichen Gerichts- und Anwaltskosten tragen – diese übernimmt Ihr Versicherer.

nach oben

Wonach richten sich die Kosten bei einem Rechtsstreit?

Ein Rechtsstreit kann teuer werden

Es gibt zahlreiche Faktoren, die über die zu befürchtenden Kosten eines Rechtsstreits entscheiden. Egal ob es um Gerichtskosten oder Anwaltshonorare geht, im Zivilrecht richtet sich die Höhe der kosten in erster Linie nach dem Streitwert eines Prozesses. Je höher dieser Streitwert ist, umso teurer wird der Prozess. Das bedeutet, dass das Kostenrisiko mit zunehmendem Streitwert zunimmt, insbesondere aber bei hohen Streitwerten möchte man am allerwenigsten auf sein gutes Recht verzichten. In solchen Fällen wird eine Rechtsschutzversicherung obligatorisch.

nach oben

Wann greift der Versicherungsschutz einer Rechtsschutzversicherung und wann nicht?

Die Rechtsschutzversicherung trägt mehr Kosten, als Sie denken.

Es gibt einige wenige Rechtsgebiete, die vom Versicherungsschutz ausgeschlossen sind. Hierbei handelt es sich jedoch meist um Risiken, die wegen ihrer hohen Vorhersehbarkeit nicht versichert werden können. In der Mehrzahl aller Fälle steht Ihnen aber Ihr Versicherer bei, sei es bei den Gerichtskosten oder den Anwaltshonoraren. Dabei trägt er oft mehr Kosten, als Ihnen bewusst ist.

So kommen nur die Wenigsten auf die Idee, dass ihre Versicherungsgesellschaft auch noch die Kosten für ein gewonnenes Verfahren tragen muss, oder dass Erstattungsansprüche, die beim Gegner nicht durchzusetzen waren, auch noch übernommen werden. Grundsätzlich dürfen jedoch keine Bußgelder oder Geldstrafen aus der Rechtschutzversicherung beglichen werden. Auch greift sie nicht bei Kosten, die aus der der alleinigen Wahrnehmung rechtlicher Interessen resultieren. Mit Ausnahme von Ordnungswidrigkeiten gilt dies auch für Rechtsstreitigkeiten, die vorsätzlich und rechtswidrig verursacht wurden.

nach oben

Welche Rechtsgebiete sind in der Rechtsschutzversicherung versicherbar?

Mit einer Rechtschutzversicherung auf der sicheren Seite sein

Die folgenden Leistungsbausteine können im Rahmen einer Rechtsschutzversicherung kombiniert werden ( Es gelten die Tarife der einzelnen Rechtsschutzversicherer. ), um Ihren individuellen Rechtsschutz zu gewährleisten:

  • Schadenersatz-Rechtsschutz (z. B. nach einem Verkehrsunfall)
  • Arbeits-Rechtsschutz (z. B. wenn Ihnen gekündigt wird oder Gehaltszahlungen aus bleiben)
  • Wohnungs- und Grundstücks-Rechtsschutz (z. B. bei Mieterhöhungen, Kündigungen oder
    Streit um Betriebskostenabrechnungen)
  • Rechtsschutz im Vertrags- und Sachenrecht (z. B. zum geltend machen oder abwehren von
    Ansprüchen aus einem Kaufvertrag, einem Reparaturauftrag oder einem Darlehen)
  • Steuer-Rechtsschutz vor Gerichten (z. B. weil das Finanzamt Ihre Einkommensteuererklärung
    nicht anerkennen will)
  • Sozialgerichts-Rechtsschutz (z. B. weil die gesetzliche Kranken-, Unfall-, Renten- oder
    Arbeitslosenversicherung nicht angemessen leistet)
  • Verkehrs-Verwaltungs-Rechtsschutz (z. B. wenn Ihnen der Führerschein wegen Verletzung
    von Verkehrsvorschriften entzogen wird)
  • Disziplinar- und Standes-Rechtsschutz (z. B. wenn Ihnen als Beamter eine
    Disziplinarmaßnahme wegen eines angeblichen Dienstvergehens angedroht wird)
  • Straf- und Ordnungswidrigkeiten-Rechtsschutz (z. B. wenn Sie beschuldigt werden, sich im
    Straßenverkehr vorschriftswidrig verhalten oder fahrlässig einen Menschen verletzt zu haben)
  • Beratungs-Rechtsschutz im Familien- und Erbrecht (z. B. wenn Sie nach einem Erbfall wissen
    wollen, wie viel Sie beanspruchen können)

nach oben

Was muss ich bei den Versicherungsbedingungen einer Rechtsschutzversicherung beachten?

In den Versicherungsbedingungen ist alles klar geregelt

Vor dem Abschluss einer Rechtschutzversicherung ist der prüfende Blick in die Versicherungsbedingungen unbedingt erforderlich. Man sollte die Bedingungen aufmerksam lesen, da sie fester Bestandteil eines Versicherungsvertrages sind. Dabei muss man wissen, dass die Allgemeinen Bedingungen für die Rechtsschutzversicherung (ARB) eine Reihe von Regelungen enthalten, welche die jeweilige Versicherungsgesellschaft allen Verträgen zugrunde legt.Diese Regelungen dienen also der Erleichterung von Vertragsabschlüssen, der einfacheren Kalkulation sowie der schnellen Bearbeitung von Versicherungsfällen.

Die wichtigsten Bestimmungen betreffen den Beginn, das Ende und den Umfang des Versicherungsschutzes, sowie die Kündigungsmöglichkeiten und möglichen Änderungen des Versicherungsbeitrages. Darüber hinaus findet man darin die Regelungen zu den Pflichten des Versicherungsnehmers beim Eintritt eines Versicherungsfalles und natürlich die so genannten Ausschlussklauseln. In ihnen ist geregelt, wann der Versicherer keine Leistung erbringt.

nach oben

Welche Kosten übernimmt eine Rechtsschutzversicherung?

So schützt eine Rechtsschutzversicherung vor finanziellen Einbußen

Im Rahmen der vereinbarten Versicherungssumme (in der Regel 250.000 EUR) werden folgende Kosten von der Rechtsschutzversicherung übernommen: ( Hinweis: censio.de empfiehlt Rechtssschutz-Versicherer mit unbegrenzter Deckungssumme ! )

  • die gesetzlichen Anwaltsgebühren
  • die Kosten für einen weiteren Rechtsanwalt, falls ein ausländisches Gericht zuständig ist,
    oder bspw. bei großer Entfernung zwischen Gerichtsstand und Wohnort
  • die Gerichtskosten
  • die Zeugengelder und Sachverständigenhonorare
  • die Kosten des Gegners, sofern der Versicherte diese übernehmen muss.

Kosten, die ohne gesetzliche Verpflichtung übernommen wurden, werden jedoch nicht erstattet. Dazu zählen u. a. Anwaltshonorare, die oberhalb der gesetzlichen Gebührensätzen liegen, oder Kosten der Gegenseite, die Sie freiwillig getragen haben. Sofern Sie eine Selbstbeteiligung vereinbart haben, um den Beitrag möglichst klein zu halten, müssen Sie diese je nach Versicherungsfall und vereinbarter Selbstbeteiligung z.B. 150 Euro natürlich auch selbst zahlen.

nach oben

Wie viel kostet eine Rechtsschutzversicherung?

Teuer ist relativ – optimaler Schutz kann im Falle eines Falles viel Geld sparen

Oft wird geraten, eine Rechtsschutzversicherung zugunsten eines anderen Absicherungsmodells einzusparen. Doch bedenken Sie, dass ein Rechtsstreit ebenso schnell kommen kann, wie eine Krankheit, ein Unfall, der Diebstahl Ihres Autos oder ein Einbruch in Ihr Haus. Die Rechtsschutzversicherung sorgt für Chancengleichheit; Jeder soll die Möglichkeit haben, sein Recht durchsetzen zu können, egal wie viel Geld er besitzt.

Denn schnell geht es bei einer gerichtlichen Auseinandersetzung an die Grundlage der eigenen Existenz, die sprichwörtlichen „Amerikanischen Verhältnisse“ sollten jedem eine Warnung sein. Dabei können Sie die Höhe Ihrer Versicherungsprämie sogar noch selbst beeinflussen, indem Sie bestimmte Rechtsgebiete ausschließen und nur solche Bereiche integrieren, die Ihrem individuellen Risikoprofil entsprechen. So unterstützt Sie die Rechtsschutzversicherung wirksam bei der Durchsetzung Ihres Rechts, und muss nicht viel kosten.

nach oben

Wann beginnt der Versicherungsschutz bei einer Rechtsschutzversicherung?

Unbedingt die Wartezeiten beachten – so ist man optimal geschützt

Wie auch bei anderen Versicherungen gilt für den Zeitraum zwischen dem Vertragsbeginn und dem Beginn des Versicherungsschutzes eine Wartezeit. So auch bei der Rechtsschutzversicherung. Durch diese Wartezeit – hier in der Regel 3 Monate – soll vermieden werden, dass ein Versicherungsvertrag noch kurz vor einer sich bereits konkret abzeichnenden rechtlichen Auseinandersetzung abgeschlossen wird. So besteht für die folgenden Leistungsarten eine solche Wartezeit:

  • Arbeitsrechtsschutz
  • Wohnungs- und Grundstücksrechtsschutz
  • Rechtsschutz im Vertrags- und Sachenrecht
  • Steuerrechtsschutz vor Gerichten
  • Sozialgerichts-Rechtsschutz
  • Verwaltungsrechtsschutz in Verkehrssachen.

Es besteht jedoch i. d. R. keine Wartezeit für folgende Rechtsgebiete:

  • Schadenersatz-Rechtsschutz
  • Disziplinar- und Standesrechtsschutz
  • Ordnungswidrigkeiten-Rechtsschutz
  • Strafrechtsschutz
  • Interessenwahrnehmung bei Kauf- und Leasingverträgen über ein neues Fahrzeug
  • Beratungs-Rechtsschutz im Familien- und Erbrecht

nach oben

Wie muß ich mich bei der Rechtsschutzversicherung im Schadensfall verhalten?

Unterstützung im Schadensfall anfordern

Wenn zur Klärung eines Streites juristischer Beistand benötigt wird, sollte man zunächst einfach an seine Rechtsschutzversicherung wenden. Dort erhält man alle Auskünfte über den eigenen Versicherungsschutz. Hat man noch keinen Anwalt des Vertrauens gefunden, wird man von der Rechtsschutzversicherung bei der Vermittlung eines fachlich versierten Anwalts unterstützt. Ist man dann vor Ort beim Anwalt sollte man unbedingt die Versicherungspolice bzw. Versicherungskarte dabei haben. Dort schildert man dann zunächst sein Anliegen. In der Regel wird der Anwalt daraufhin Kontakt zum Rechtsschutzversicherer aufnehmen, um sich dort eine Kostendeckungszusage zu holen. Der Versicherer prüft dann, ob man über den notwendigen Versicherungsschutz verfügt und ob der Rechtsstreit hinreichende Erfolgsaussichten hat.

Sagt der Versicherer Kostendeckung zu, übernimmt er die Kosten im Rahmen der Zusage meist direkt und man muss kein Geld vorlegen. Natürlich ist man dann verpflichtet, den Versicherer während des gesamten Rechtsstreits auf dem Laufenden zu halten. Meist wird dies auch der Anwalt übernehmen. Lehnt der Versicherer die Kostendeckung ab, kann man die Ablehnung selbstverständlich gerichtlich überprüfen lassen, wenn man sie für ungerechtfertigt hält. Eine Ablehnung wegen fehlender Erfolgsaussichten kann jedoch zuvor auch in einem besonderen Verfahren noch einmal außergerichtlich überprüft werden.

nach oben

Was muss man beim Anbieterwechsel in der Rechtsschutzversicherung beachten?

censio.de rät: Wartezeiten berücksichtigen!

Selbstverständlich kann man zum Ende der Vertragslaufzeit bzw. zum Ende des Versicherungsjahres einen bestehenden Versicherungsvertrag problemlos kündigen. Man sollte allerdings sicher gehen, dass keine zeitliche Unterbrechung des Versicherungsschutzes zwischen Vorversicherer und Anschlussversicherer besteht. Ist dies nicht der Fall, wird nämlich die dreimonatige Wartezeit auf den neuen Vertrag angerechnet, so dass der Versicherungsschutz im Falle eines Schadens sofort eintritt. Hat eine Unterbrechung stattgefunden, muss man wieder eine Wartezeit von drei Monaten einhalten, während der man beim Schadensfall keinen Rechtsschutz hat.

nach oben

Bis wann sind Kinder bei der Rechtschutzversicherung mitversichert?

Umfassender Versicherungsschutz auch für Kinder

Sofern man einen Familientarif abgeschlossen hat, sind Kinder in der privaten Rechtsschutzversicherung automatisch mitversichert. Genauer gesagt besteht ein Versicherungsschutz für minderjährige Kinder sowie für unverheiratete, volljährige Kinder bis zur Vollendung des 25. Lebensjahres, ( je nach Rechtsschutz-Versicherer ) sofern sie noch nicht dauerhaft erwerbstätig sind. Wenn ein volljähriges Kind jedoch ein eigenes Kfz sein Eigen nennt, muss eine separate Verkehrs-Rechtschutzversicherung zusätzlich abgeschlossen werden. Sie sind jedoch im Familien-Rechtschutz der Eltern mitversichert.

Dazu zählen neben den leiblichen Nachkommen des Versicherten auch die für ehelich erklärten Kinder, also auch Adoptiv-, Stief- und Pflegekinder, die fortdauernd im Haushalt des Versicherungsnehmers leben, sowie Kinder des Lebenspartners des Versicherten, sofern dieser unverheiratet ist und laut Melderegister eine häusliche Gemeinschaft besteht. Die Kinder des Ehegatten gehören ebenfalls mit zu den Personen, die über eine Police mit versichert sind. Trifft keine dieser Voraussetzungen zu, wird eine eigene Rechtsschutzversicherung nötig.

nach oben

Jetzt Tarife vergleichen

Bildnachweis: © Stephen Coburn | Dreamstime.com

nach oben