CENSIO » Rürup Rente

Rürup Rente

Für den Ruhestand vorsorgen und kräftig Steuern sparen

Rürup Rente
  • Hoher Steuervorteil
  • Lebenslange Rente
  • Flexibel besparen
  • Jetzt bei Censio vergleichen

Jetzt Tarife vergleichen Jetzt Tarife vergleichen

Rürup-Rente: Sicheres Einkommen nach dem aktiven Arbeitsleben

Immer weniger Berufstätige müssen heute immer mehr Rentenempfänger finanzieren, Altersvorsorge in Eigenregie ist deshalb unumgänglich. Die Rürup-Rente bietet außerordentlich hohe Steuervorteile und lohnt sich für alle, die den Staat an den Kosten ihrer privaten Zusatzversorgung beteiligen wollen. Wichtig zu wissen: Rürup-Tarife sind staatlich geprüft und garantieren Ihnen lebenslang eine feste Monatsrente.

Was leistet meine Rürup-Rente?

Ab Eintritt in den Ruhestand erhalten Sie von Ihrem Rürup-Anbieter eine laufende Rente und können mit einem sicheren Zusatzeinkommen im Alter rechnen. Rürup-Rentenverträge funktionieren nach dem Modell der Kapitaldeckung: Der Versicherer spart die Beiträge verzinslich für Sie an. Bei Rentenbeginn wird Ihr Kapital in eine Rente umgewandelt, daraus bekommen Sie lebenslang monatlich Geld. Vom Anbieter erwirtschaftete Überschüsse erhöhen die Rente oft noch. Leistungen aus Ihrer Rürup-Vorsorge können Sie auch im Ausland beziehen, wenn Sie Ihren wohlverdienten Ruhestand jenseits deutscher Grenzen verbringen wollen. Sofern Sie für eine Familie finanzielle Verantwortung tragen, können Sie im Rahmen Ihrer Rürup-Rente eine auch eine Hinterbliebenenrente für Ihren Ehepartner, eingetragenen Lebenspartner und für Ihre minderjährigen oder noch in Ausbildung befindlichen Kinder bis 25 Jahre vereinbaren. Der Hinterbliebenenschutz lässt sich auch nachträglich noch ergänzen, zum Beispiel bei Heirat oder wenn sich Nachwuchs einstellt.

Für wen lohnt sich die Rürup-Rente?

Mit der Rürup-Rente (auch Basisrente genannt) können Sie hohe Beträge aus unversteuertem Einkommen in Ihre Altersvorsorge investieren und zum großen Teil von der Steuer absetzen. Je höher Ihr persönlicher Steuersatz, desto höher ist die staatliche Förderung. Die Rürup-Rente lohnt also besonders, wenn Sie gut verdienen und den Fiskus an den Kosten Ihrer Privatvorsorge beteiligen wollen. Ein Rürup-Vertrag lässt sich passend zum aktuellen Einkommen flexibel besparen, höhere oder niedrigere Einzahlungen als gewöhnlich sind problemlos möglich. Auch zu Beginn des Ruhestands lassen sich noch größere Summen steuerbegünstigt in eine Rürup-Vorsorge investieren. Für Selbständige und Freiberufler ist die Rürup-Rente oft sogar die einzige Form der staatlich geförderten Altersvorsorge.

censio-Expertentipp:

Wegen des hohen Steuervorteils lohnt sich die Rürup-Rente auch für gut verdienende Angestellte und Beamte, die mit staatlicher Förderung eine attraktive Zusatzrente aufbauen wollen.

Wie fördert der Staat meine Rürup-Rente?

Wichtigster Vorteil der Rürup-Rente ist die hohe Steuerersparnis, die Sie in der Ansparphase erzielen. In der Steuererklärung erkennt der Fiskus jährlich bis zu 20.000 Euro Rürup-Beitrag für Alleinstehende und 40.000 Euro für Ehepaare an. Der größte Teil davon lässt sich als Sonderausgabe vom steuerpflichtigen Einkommen absetzen, dadurch sinkt Ihre Steuerlast. Von heute an bis ins Jahr 2025 können Sie einen wachsenden Prozentsatz Ihres Rürup-Beitrags geltend machen. Die jährliche Steigerung erfolgt in 2-%-Schritten, bis 2025 volle 100 % absetzbar sind. Ein Mindest-Eigenbeitrag ist bei der Rürup-Rente anders als bei der Riester-Vorsorge nicht erforderlich. Auf Wunsch können Sie eine Rürup-Rente beitragsfrei stellen, wenn Sie wegen schwankender Einkünfte vorübergehend kein Geld für die Altersvorsorge übrig haben. Später können Sie die Beitragszahlung problemlos wieder aufnehmen. Und denken Sie daran: Ihre Rürup-Rente ist sicher vor dem Zugriff Dritter. Ihr Vorsorgekapital kann während der Ansparphase weder gepfändet werden noch wird es als Vermögen angerechnet, falls Sie in Privatinsolvenz geraten oder Hartz-IV-Leistungen benötigen sollten.

In welchen Varianten wird die Rürup-Rente angeboten?

Die Rürup-Rente erhalten Sie passend zu Ihrem persönlichen Vorsorgeziel in verschiedenen Produktvarianten. Für sicherheitsorientierte Sparer empfehlenswert ist eine klassische Rentenversicherung mit Kapitalgarantie. Wer mehr Rendite will, kann mit einer fondsgebundene Rürup-Police vorsorgen. Ein Teil der Beiträge fließt dann in chancenreiche Investmentfonds, das angesparte Kapital wird erst bei Rentenbeginn in eine konventionelle Garantierente umgewandelt. Sogar für Fondssparpläne lässt sich die Rürup-Förderung nutzen. Die Rürup-Vorsorge erhalten Sie auch als Sofortrente: Sie investieren einmalig einen größeren Beitrag, dafür erhalten Sie lebenslang eine feste Rentenzahlung. Die Sofortrenten-Variante eignet sich vor allem für rentennahe Jahrgänge, die Ihre Altersvorsorge noch kurz vor dem Ruhestand kräftig aufbessern wollen. Viele weitere Informationen zum Thema Altersvorsorge finden Sie auch in unserem Lexikon und in unseren Ratgebern.

Welche Voraussetzungen muss mein Rürup-Rentenvertrag erfüllen?

Die Rürup-Förderung können Sie in Anspruch nehmen, wenn Ihr Vorsorgevertrag bestimmte Bedingungen erfüllt: Der Anbieter muss statt einer einmaligen Kapitalauszahlung eine lebenslange monatliche Rente vorsehen, die Rentenzahlung darf nicht vor Vollendung des 62. Lebensjahres beginnen. Falls Sie länger arbeiten als ursprünglich geplant, können Sie den Rentenbeginn auch verschieben, dadurch steigt Ihre spätere Monatsrente. Die erworbene Rentenanwartschaft darf weder an andere Personen übertragbar sein noch beleihbar, vererblich oder veräußerbar. So ist sichergestellt, dass die Förderung tatsächlich Ihrer Altersvorsorge zugute kommt. Wird eine Hinterbliebenversorgung vereinbart, dann nur zugunsten des Ehepartners oder der Kinder, solange sie Anspruch auf Kindergeld haben. Die Rürup-Förderung kann jeder nutzen nehmen, der einkommensteuerpflichtig ist und in Deutschland seinen Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthaltsort hat. Alle Rürup-Tarife werden staatlich geprüft und zertifiziert, bevor der Versicherer sie anbieten darf. Die Zertifizierung erfolgt durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin).

Wie finde ich die richtige Rürup-Rente?

Sie müssen finanziell für Ihr Alter vorsorgen und wollen den Fiskus beteiligen? Der Staat fördert Ihre Rürup-Rente durch erfreuliche Steuervorteile, denn er hat großes Interesse daran, dass seine Bürger auch privat Geld für den Ruhestand zurücklegen. Die hohe finanzielle Förderung sollten Sie sich nicht entgehen lassen. Doch welche Rürup-Variante passt am besten zu Ihnen, welche Gesellschaften sind besonders leistungsstark und welchen Beitrag müssen Sie investieren, damit Ihr Einkommen im Ruhestand gesichert ist? Die Vorsorgeprofis von Censio kennen den Markt genau und machen Ihnen das passende Angebot. Gerne helfen wir Ihnen auch persönlich weiter, schicken Sie uns einfach eine kurze Email oder rufen Sie uns an!

Jetzt Tarife vergleichen Jetzt Tarife vergleichen

Rürup-Rente lohnt sich besonders für Selbstständige und Gutverdiener

Sie müssen finanziell für Ihr Alter vorsorgen? Sichern Sie sich jetzt eine Rürup Rente mit hoher Förderung und garantierter Sicherheit! Auch als Selbstständiger können Sie den vollen Steuervorteil der Rürup-Rente nutzen. Sogar als gut verdienender Angestellter profitieren Sie kräftig – bis zu 20.000 Euro pro Jahr dürfen Sie steuerbegünstigt in Ihre Rürup Rente einzahlen. Sie wollen wirksam für Ihren Ruhestand vorsorgen und gleichzeitig spürbar Steuern sparen? Vergleichen Sie bei uns die Angebote und sichern Sie sich eine leistungsstarke Rürup Rente!

Nutzen Sie den hohen Steuervorteil jetzt!

Wenn Sie im Ruhestand nicht in finanzielle Not geraten wollen, dürfen Sie nicht auf private Vorsorge verzichten. Für Freiberufler und Selbstständige ist die Rürup Rente oft die einzige Chance, den Staat an der Altersversorgung zu beteiligen. Das Modell: Sie zahlen regelmäßig in Ihren Rürup-Vertrag ein und setzen die Beiträge steuermindernd ab. Der Anbieter spart Ihr Kapital zinsbringend an, später bekommen Sie eine garantierte Monatsrente – auf Wunsch schon ab dem 60. Lebensjahr. Wichtig zu wissen: Auch kurz vor dem Ruhestand lässt sich die Rürup Rente noch durch Einmalzahlungen aufbessern!

Der Staat bezahlt Ihre Rürup Rente mit

Die Beiträge zu Ihrer Rürup Rente können Sie in steigendem Maß von der Steuer absetzen – das Finanzamt beteiligt sich also an Ihrer Altersvorsorge. Während der Einzahlphase fällt keinerlei Kapitalertragssteuer an, so profitieren Sie vom vollen Zinseszins-Effekt. Wichtig zu wissen: Die Rürup Rente dient ausschließlich Ihrer persönlichen Altersvorsorge. In der Ansparphase darf Ihr Vorsorgekapital selbst dann nicht angetastet werden, falls Sie irgendwann Arbeitslosengeld II oder andere Sozialleistungen benötigen sollten. Informieren Sie sich jetzt und schaffen Sie sich mit der Rürup Rente ein sicheres Zusatzeinkommen im Alter!

Wir vergleichen für Sie erstklassige Angebote!

Ihre Rürup-Vorsorge erhalten Sie als klassische Rentenversicherung, fondsgebundene Rentenversicherung oder als englische Lebensversicherung mit besonders attraktiven Renditen. Denken Sie bitte daran: Nur auf einen finanzstarken Anbieter können Sie sich langfristig verlassen. Wir zeigen Ihnen, welche Produkte Ihnen beste Sicherheit bieten und individuell zu Ihren persönlichen Bedürfnissen passen. Fordern Sie jetzt unser Angebot zur Rürup Rente an!

Rürup Rente – die staatlich geförderte Rentenversicherung!

Jetzt Tarife vergleichen

Rürup Rente – FAQ – Häufige Fragen

Allgemeines zur Rürup Rente ( Basisrente ) und zur Basisversorgung

Seit Einführung des Alterseinkünftegesetzes Anfang 2005 ist die erste Schicht die so genannte Rürup Rente (auch Basisrente). Die Rürup Rente ( Basisrente ) bietet Ihnen eine attraktive Form der Altersversorgung in der Basisversorgung. Zudem wird Ihr Engagement durch die steuerliche Förderung der Beiträge vom Staat aktiv unterstützt.

Für wen ist die Rürup Rente ( Basis Rente ) besonders interessant? Welche Tarife gibt es und was ist zu beachten ? Dieser Blog liefert die wichtigsten Fragen und Antworten rund um die Rürup Rente ( Basisrente ) und im Versicherungslexikon werden die Fachbegriffe und Begriffserklärungen aus dem Bereich Altersversorgung ausführlich erläutert.

Rürup Rente – Fragen und Antworten ( FAQ )

nach oben

Warum muss man privat vorsorgen?

Je früher, desto besser

Die immer längere Lebenserwartung der Bevölkerung, die hohe Arbeitslosigkeit, geringere Rentenanpassungen, schlechtere Bewertungen von Ausbildungszeiten und der sukzessive Übergang zur nachgelagerten Besteuerung führen mittelfristig zu einem erheblich sinkenden Rentenniveau. Nach Berechnungen des GDV.de wird das Nettorentenniveau von ca. 67 im Jahr 2005 bis auf ca. 48 im Jahr 2040 abfallen.

Ich bin noch jung. – Warum sollte ich denn jetzt schon für mein Alter sparen?

Je früher Sie privat vorsorgen, desto besser kann Ihr Geld nach dem Prinzip von Zins und Zineszins für Sie arbeiten. Was Sie heute noch mit niedrigen Beiträgen erreichen können, kostet Sie in wenigen Jahren schon erheblich mehr.

nach oben

Was zählt nach dem Schichtenmodell alles zur Basisversorgung?

Zur steuerlich geförderten Basisversorgung zählen nach dem Alterseinkünftegesetz

  • die Gesetzliche Rentenversicherung,
  • die landwirtschaftliche Alterkasse,
  • die berufsständischen
  • die private und kapitalgedeckte Basisrente.

nach oben

Was ist eine „Basisrente“ oder „Ruerup-Rente“?

Basis Rente oder Ruerup-Rente?

Die so genannte Rürup Rente oder auch Basisrente ist eine private und kapitalgedeckte Rentenversicherung die in der Ansparphase steuerlich gefördert wird, sofern sie bestimmte gesetzliche Voraussetzungen erfüllt.

Drei interessante Varianten:

Klassische Rürup Rente:

Sie vereinbaren eine garantierte Rente. Je nach Bedarf können Sie einen Hinterbliebenenschutz einschließen. Neu: Auch als sofort beginnende Basisrente gegen Einmalzahlung möglich.

Britische Rürup Rente

Sie setzen auf ein perfektes Zusammenspiel zwischen einem starken finanziellen Fundament, intelligenten und flexiblen Altersvorsorge-Lösungen mit höheren Renditechancen und gleichzeitigen Garantien. Je nach Bedarf können Sie einen Hinterbliebenenschutz einschließen.

Fondsgebundene Rürup Rente:

Sie setzen auf die Wertentwicklung attraktiver Fonds. Zur Auswahl stehen diverse Einzelfonds, verschiedene gemanagte Anlageformen und interessante Garantiefonds.

Die Rürup Rente ( Basis Rente ) ist besonders interessant für:

  • Angestellte ab einem Einkommen von 24.000 EUR
  • Selbständige und Freiberufler
  • Ältere Angestellte (50+)

Die Rürup Rente bzw. Basis Rente ist das einzige Altersvorsorgeprodukt, über das Selbständige steuerbegünstigt – im Rahmen der Absetzbarkeit als Vorsorgeaufwendungen – eine zusätzliche Altersrente aufbauen können. Da sich die Rentensituation in den kommenden Jahren weiter verschärfen wird, ist die Basisrente als steuerbegünstigte Zusatzvorsorge auch für Angestellte empfehlenswert.

Die Vorteile der Basisrente (Rürup-Rente):

  • Hohe lebenslange Rente
  • Steigende Steuerförderung in der Ansparphase
  • Nutzung der maximalen steuerlichen Förderung durch Sonderzahlungen
  • Hartz IV- und Insolvenzsicher in der Ansparphase
  • Berufsunfähigkeitsrente und Hinterbliebenenrente möglich

nach oben

Welche gesetzlichen Bestimmungen gelten für die private Rürup Rente – Basis Rente?

Rürup Rente – gesetzliche Bestimmungen

An die steuerliche Förderung hat der Gesetzgeber einige Voraussetzungen geknüpft. So dürfen die Leistungen nicht vor Vollendung des 60. Lebensjahres erbracht werden. Hierdurch möchte der Gesetzgeber sicherstellen, dass nur Beiträge, die dem Aufbau der eigenen Altersvorsorge dienen, steuerlich gefördert werden.

Aus diesem Grund dürfen die Versorgungsansprüche:

  • nicht vererbbar,
  • nicht übertragbar,
  • nicht verpfänd – / abtretbar,
  • nicht veräußerbar und
  • nicht kapitalisierbar sein.

Eine private Rürup Rente bzw. Basis Rente kann noch durch eine Zusatzversicherung für den Fall einer Berufsunfähigkeit und / oder für die Hinterbliebenen ergänzt werden.

Wer kann eine private Rürup bzw. Basis Rente abschließen?

Im Gegensatz zur Riester Rente kann die Basisrente von jedem Steuerzahler, also auch von Selbstständige und Mitgliedern von
berufsständischen Versorgungswerken abgeschlossen werden. Aufgrund der hohen steuerlichen Förderung ist die Basisrente insbesondere für Selbstständige und Freiberufler, die die steuerlichen Höchstbeträge ausnutzen wollen, höchst interessante Altersvorsorge. Aber auch gut verdienende Arbeitnehmer können von den Steuervorteilen profitieren.

Wer ist Vertragspartner bei der Rürup bzw. Basis Rente?

Vertragspartner des Versicherers ist der Versicherungsnehmer. Er hat dabei alle Rechte und Pflichten an der Basisrente. Der Versicherungsnehmer hat insbesondere die Pflicht zur Prämienzahlung, selbst wenn der Prämienzahler der Ehepartner sein sollte. Die Basisrente wird auf das Leben einerversicherten Person abgeschlossen. Versicherungsnehmer und versicherte Person müssen dabei identisch sein.

Kann ich eine private Rürup bzw. Basis Rente kündigen?

Sie können bei einer Basisrente nur die Beitragszahlung aufkündigen und den Vertrag prämienfrei stellen. Eine Auszahlung des angesparten Kapitals ist nicht möglich. Durch eine Prämienfreistellung reduziert sich allerdings die spätere Rente.

Ist bei einer Basisrente eine Übertragung auf eine andere Person möglich?

Damit eine Rürup bzw. Basis Rente steuerlich vom Staat gefördert wird, muss sie verschiedene Voraussetzungen erfüllen. Eine dieser Voraussetzungen ist der Ausschluss der Übertragung auf eine andere Person. Hinweis: Siehe oben – Versorgungsansprüche.

Kann ich eine Basisrente auch in eine Immobilienrente einbinden?

Bei der steuerlich geförderten Basisrente steht die Altersvorsorge im Vordergrund. Aus diesem Grunde Kann sie auch nicht im Rahmen einer Immobilienfinanzierung abgetreten oder verpfändet werden.

nach oben

Welche Leistungen werden bei einer Rürup Rente bzw. Basis Rente erbracht?

Die Leistungen der Rürup Rente bzw. Basis Rente:

Ab Rentenbeginn – frühestens ab dem vollendeten 60. Lebensjahr – erhalten Sie eine monatliche Altersrente auf Lebenszeit.(Vertragsabschluss vor dem 01.01.2012: nicht vor der Vollendung des 60. Lebensjahres) Die Rürup Rente darf bei einem Vertragsabschluss nach dem 31. Dezember 2011 nicht vor der Vollendung des 62. Lebensjahres beginnen.

Kann ich mich – in Verbindung mit einer Basisrente – auch gegen das Risiko einer Berufsunfähigkeit absichern?

Ja: Sie können bei einer Basisrente auch eine zusätzliche Berufsunfähigkeitsversicherung einschließen.

Muss ich auf eine Rente aus meiner privaten Basisrente im Rentenalter
Krankenversicherungsbeiträge entrichten?

Im Gegensatz zu den Leistungen der gesetzlichen Rentenversicherung oder aus einer betrieblichen Alterssorgung unterliegen die Leistungen der privaten Altersversorgung, wie zum Beispiel der Basis Rente, grundsätzlich nicht der Beitragspflicht zur Kranken- bzw. Pflegeversicherung der Rentner.

Was passiert mit einer Basisrente im Falle einer Scheidung?

Eine Basisrente unterliegt, wie alle Formen der Basisversorgung, dem Versorgungsausgleich.

Ist die Basisrente für mich als selbständiger Unternehmer insolvenzgeschützt?

Ihr angespartes Vermögen bleibt bei einer Basisrente – aufgrund der gesetzlichen Vorgaben – bis zur Rentenphase geschützt.

Kann im Rahmen von Hartz IV auf meine „Basisrente“ zugegriffen werden?

Eine Basisrente dient ausschließlich Ihrer Altersversorgung und ist vor einer vorzeitigen Verwertung, zum Beispiel im Rahmen von Hartz IV, geschützt.

nach oben

Welche Leistungen erhalte ich im Todesfall?

Ich habe gehört, dass bei der Basisrente das angesparte Vermögen im Todesfall verloren ist. Stimmt dies?

Dies gilt nur dann, wenn keine Absicherung für die Hinterbliebenen im Sinne des Alterseinkünftegesetzes besteht. Um dies zu vermeiden, sollten Sie bei der Basisrente auch einen Hinterbliebenenschutz für Ihren Ehepartner mitvereinbaren.

Hinweis: Einige ausgewählte Versicherer bieten alle Tarife zur Basisrente nach Absicherung im vorzeitigen Todesfall für die Hinterbliebenen im Sinne des AltEinkG. Bei einigen Tarifen der Basisrente besteht die Absicherung in Form einer fest vereinbarten Witwen-/Witwerrente. Bei den weiteren Tarifen wird das entsprechende Todesfallkapital verrentet.

Können bei der Basisrente auch Todesfall-Leistungen in Form eines einmaligen Kapitalbetrages für den Ehegatten vereinbart werden?

Bei der Basisrente darf eine Todesfall-Leistung nur in Form einer lebenslangen Rente an den überlebenden Ehegatten des Verstorbenen gezahlt werden. Für die Absicherung eines Ehegatten / Lebensgefährten (-in) auf Kapitalbasis empfiehlt sich eine separate Risikoversicherung.

Was passiert, wenn ich vor Rentenbeginn versterbe?

Der Gesetzgeber stellt bei einer Basisrente die Altersversorgung des Einzelnen in den Vordergrund. Deshalb bietet eine Basisrente – gemäß den gesetzlichen Bestimmungen – grundsätzlich keine Todesfall-Leistung. Wenn Sie es wünschen kann aber eine Hinterbliebenenleistung für den Ehepartner und die kindergeldberechtigten Kinder vereinbart werden.

nach oben

Wie wird die Basisversorgung eigentlich steuerlich behandelt?

Steuerliche Behandlung der Rürup Rente

Bei der Basisversorgung werden die Beiträge für den Aufbau der eigenen Altersversorgung nach und nach steuerfrei gestellt. Dadurch wächst das Nettoeinkommen der Erwerbstätigen und es wird Einkommen für die private Altersversorgung frei. So fördert das Alterseinkünftegesetz die langfristige Alterssicherung.

Die nachgelagerte Besteuerung Stellt somit eine Verlagerung der Steuerpflicht in das Rentenalter dar. Einen Zeitraum, in dem i.d.R. einen niedrigeren Steuersatz hat als in der Phase der Berufstätigkeit.

Müssen die Erträge, die der Versicherer erwirtschaftet, jährlich versteuert werden?

Die Erträge, die Ihrer Basisrente Jahr für Jahr gutgeschrieben werden, sind bis zum Rentenbeginn steuerfrei.

Ist eine Doppelbesteuerung der Beträge und Renten ausgeschlossen?

Die Frage einer Doppelbesteuerung wurde bereits im Rahmen des Gesetzesvorhabens eingehend geprüft. Die Regelungen im Alterseinkünftegesetz stellen sicher, dass eine evtl. verfassungswidrige Doppelbesteuerung nicht auftritt. Der langfristige Stufenplan, nach dem für die bisherigen Rentner 50% der Rente dauerhaft steuerfrei bleiben, stellt zusammen mit den steuerlichen Abzugs-, Pausch- und Freibeträgen sicher, dass der frühere Beitrag aus versteuertem Einkommen nicht ein zweites Mal mit Steuern belastet wird.

Der anfängliche Besteuerungsanteil von 50 % im Jahre 2005 ist einfach nachvollziehbar, da bei jedem sozialversicherungspflichtigen Arbeitnehmer die Hälfte der Beiträge zur gesetzlichen Rentenversicherung vom Arbeitgeber übernommen wurde. Dieser Rentenversicherungsbeitrag war steuerfrei.

nach oben

nach oben

Welche Steuervorteile bietet mir eine Rürup Rente bzw. Basis Rente?

Rürup Rente – Basis Rente – Steuervorteile:

Beiträge zur gesetzlichen Rentenversicherung, zu berufsständischen Versorgungswerken und zur privaten Basisrente sind als Sonderausgaben abzugsfähig. Hierfür gilt ein jährlicher Höchstbetrag von 20.000 EURO proPerson (zusammen veranlagte Eheleute 40.000 EURO p.a.). Somit können Sie die Beträge, die Sie für die Basisrente pro Jahr aufwenden, als Sonderausgaben in Ihrer Steuererklärung ansetzen.

In 2006 können Sie bereits 62 Prozent und in 2007 64 Prozent der geleisteten Prämien steuerlich abziehen. In den nachfolgenden Jahren steigt dieser Anteil um zwei Prozentpunkte jährlich, so dass ab 2025 die Beiträge zu 100 Prozent in Ihrer Steuererklärung berücksichtigt werden. Aufgrund der steigenden Abzugsfähigkeit nimmt die Belastung nach Steuer von Jahr zu Jahr ab.

nach oben

Wie hoch ist die Abzugsfähigkeit der Beiträge zur Rürup Rente Basis Rente in den folgenden Jahren?

Die Abzugsfähigeit der Rürup Rente bzw. Basis Rente

Die prozentuale Abzugsfähigkeit für die Altersvorsorgeaufwendungen beträgt im Jahr:

Jahr Höhe in Prozent
2005 60 %
2006 62 %
2007 64 %
2008 66 %
2009 68 %
2010 70 %
2011 72 %
2012 74 %
2013 76 %
2014 78 %
2015 80 %
2016 82 %
2017 84 %
2018 86 %
2019 88 %
2020 90 %
2021 92 %
2022 94 %
2023 96 %
2024 98 %
2025 100 %

nach oben

Wie hoch ist die Förderquote bei der Rürup Rente bzw. Basis Rente?

Die Höhe der Förderquote

Die Förderquote ergibt sich aus Ihrem individuellen Grenzsteuersatz und der prozentuellen Abzugsfähigkeit des entsprechenden Kalenderjahres. Bei Ihrem Grenzsteuersatz von 40 Prozent und einer Abzugsfähigkeit von 62 Prozent ergibt sich bereits im ersten Jahr (2006) eine persönliche Förderquote von 24,8 Prozent, die in den nächsten Jahren sogar noch steigen wird.

Hinweis: Die Förderquote ergibt sich aus dem persönlichen Grenzsteuersatz und dem relevanten Prozentsatz für die abzugsfähigen Altersvorsorgeaufwendungen.

Bei einem Grenzsteuersatz von 40 Prozent beträgt die Förderquote im Jahre 2007 – aufgrund der prozentualen Abzugsfähigkeit von 64 Prozent – somit 25,6 Prozent (40 Prozent X 64 Prozent = 25,6 Prozent)

nach oben

nach oben

Jetzt Tarife vergleichen Jetzt Tarife vergleichen

[© Copyright bei censio.de | 15.06.2006| ]

Bildnachweis: © Lisa F. Young | Dreamstime.com

nach oben